Förderung von Brauereiprodukten am POS – wie wird es gemacht?

08.11.2017


Die Anzahl der Bierproduktionen und Brauereien ist in den letzten Jahren stark gestiegen – die Anzahl der Brauereien in Europa hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt! Das Wachstum wird oft als Trendphänomen „Bierboom“ bezeichnet, da die Popularität von Mikrobrauereien in Europa deutlich gewachsen ist.

Durch die steigende Beliebtheit ist auch die Zahl der konkurrierenden Produkte gewachsen und Biere von Mikrobrauereien lassen sich nicht automatisch in den Regalen finden. Aufzufallen in den Läden, durch zum Beispiel Veranstaltungen oder Wobbler, wird immer schwieriger. Andere Flächen in den Geschäften hingegen, sollten effektiver durch neue und innovative Wege genutzt werden, um sich so von Mitbewerbern abheben zu können.

Beer4.jpg

Die Umgebung als Teil der Werbeplanung

Effektive POS Kampagnen sollten große Themen zu ihrem Vorteil nutzen, wie kommende Feierlichkeiten (z.B. Weihnachten) oder Großveranstaltungen (z.B. Fußball-Weltmeisterschaft). Die Feierlichkeiten und Veranstaltungen sollten zur Kultur und den Gebräuchen im Zielmarkt passen. Themen, die diverse Zielmärkte ansprechen, sind kostengünstiger zu planen, da diese Kampagnen in einem umfassenderen Rahmen eingesetzt werden können.

Traditionell sollten bei der Planung einer In-Store-Werbekampagne folgende Aspekte berücksichtigt werden:

– Wie lang soll die Kampagne dauern?

– Welche Art von Verkehr gibt es in der Nähe der Werbung?

– Wie nah kommen die Leute an die Werbung heran?

– Was ist der Zweck des Werbematerials?

– Wer installiert das Werbematerial?

– Ist es wichtig, dass das Material leicht zu entfernen ist wenn die Kampagne vorbei ist?

Es ist wichtig Bereiche in der Umgebung des Produkts vorteilhaft zu nutzen, wie zum Beispiel Wände oder Kühlschränke, um so die Werbung hervorzuheben. Deshalb sollte die Möglichkeiten und Oberflächen im Geschäft ebenso ein Faktor sein, welcher in die Werbeplanung einbezogen werden muss.

Digital oder Print – wie werben?

Unterschiedliche digitale Werbemöglichkeiten wie zielgruppenbasierte Anzeigen haben bereits Einzug in den, bisher traditionell durch Druckmedien geprägten, POS Werbebereich gehalten. Traditionelle Marketingmaterialien sind noch immer sehr kostengünstig für Werbung am Point-of-Sale einzusetzen, was der Grund ist, weshalb sie wohl nie komplett von der digitalen Werbung abgelöst werden. In der Zukunft werden wir viele neue Marketinglösungen sehen, welche den Print und Digital vereinen.

Möchten Sie mehr erfahren?

Laden Sie unser kostenfreies eBook „Werbung in der Brauindustrie – 5 Tipps“ herunter und lernen Sie mehr über die verschiedenen Methoden und Lösungen welche sich die Brauindustrien zu eigen machen kann, um effizient und verantwortungsvoll am POS zu werben.

DE_brewery_cover.jpg

 

"