Produkteinführungen

23.03.2017


new_product.jpg

Neue Produkteinführungen beinhalten immer viele Erwartungen. Der gesamte Prozess, von der Produktentwicklung bis zum tatsächlichen Produktstart, erfordert viel Zeit und viele Ressourcen. Um sicher zu gehen, dass das neue Produkt auch die gewünschten positiven Reaktionen hervorruft, benötigt eine Produktneueinführung eine sorgfältige Planung – besonders im Bereich des Einzelhandels, wo es besonders anspruchsvoll ist aus der Masse hervorzustechen.

Was sollte also für eine erfolgreiche Produkteinführung berücksichtigt werden? Wir haben Tiina Ollikainen, Account Manager bei Adare International gebeten uns mehr darüber zu erzählen.

Neue Ideen mit traditionellen Kanälen verbinden

Adare International bietet eine breite Auswahl an ausgelagerten Marketing Dienstleistungen. Das Unternehmen arbeitet weltweit und hilft ihren Kunden bei der Umsetzung der unterschiedlichsten Marketingaktivitäten, wie Kampagnenplanung oder Printproduktion.

“Wir versuchen immer etwas Neues bei Produkteinführungen auszuprobieren, um Sichtbarkeit zu erreichen.”, sagt Ollikainen. In der Praxis bedeutet dies, neue und andersartige Kanäle und Werbematerialien zu verwenden.

Traditionelle Instore Werbemöglichkeiten und Kampagnenmaterialien , wie Promoter oder Pop-up Preisschilder, werden verwendet, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu erregen und das Interesse am Produkt zu wecken. In letzter Zeit wurden diese traditionellen Ansätze durch neue Ideen, wie klebstofffreie Sticker, ergänzt.

Es ist wichtig immer mit der Kampagnenplanung von Instore-Kampagnen Schritt zu halten, da regelmäßig neue Werbeoptionen vorgestellt werden. Laut Tiina Ollikainen, ist sie ständig auf der Suche nach neuen Inspirationen in diesem Gebiet. Neue Möglichkeiten oder Mittel können auf Beleuchtung, Strukturen, Materialien oder Videos bezogen sein – generell alles Neue und Aufregende! Zum Beispiel werden QR-Codes häufig bei Produkteinführungen verwendet, um die Kunden einfacher zur produktspezifischen Seite zu navigieren.

Was ist bei der Planung von Produktneueinführungen zu berücksichtigen

Laut Ollikainen sollten zumindest die folgenden drei Dinge bei der Planung berücksichtigt werden:

  1. Zeitplan

Projektbezogene Zeitpläne stellen das Rahmenwerk für Produkteinführungen dar. Zumindest logistische Anforderungen, die benötigte Zeit für die Vorbereitungen vor der Kampagne und der Zeitablauf der Druckereien müssen bedacht werden. Alle Produkte und Materialien, die sich auf die Markteinführung eines Produktes beziehen müssen vor dem Starttag verfügbar sein. Bereits eine Verzögerung von wenigen Tagen, kann negative Auswirkungen haben.

  1.  Gesetzgebung

Einschränkungen und Regeln, die durch das Gesetzt festgelegt sind, müssen besonders berücksichtig werden. Die Gesetzgebung kann zwischen einzelnen Ländern sehr stark variieren und muss unbedingt eingehalten werden.

“Diese Art strenger Vorschriften kommen vor allem in der Pharmaindustrie und bei Brauereien vor.”, sagt Tiina Ollikainen.

  1. Werbemittel

Aufgrund eines strengen Zeitplans, ist es empfehlenswert, unkomplizierte Materialien im Instore-Bereich zu verwenden, die einfach anzubringen oder zu entfernen sind. Einfach zu verwendende Materialien helfen dabei, die Kampagne zügig manuell einzurichten. “Die Mitarbeiter im Store und auch die Promoter schätzen unkomplizierte Werbemittel sehr.”, sagt Tiina Ollikainen.

Nur die Unkompliziertheit alleine, ist nicht ausreichend für Werbematerialien. Diese sollten auch den unterschiedlichen Gesetzgebungen weltweit folgen und einfach modifiziert werden können, um auf verschiedene Zielmärkte angepasst zu werden.

Möchten Sie mehr dazu erfahren?

Laden Sie unser gratis e-Book Eine POS Werbekampagne planen – das richtige Material auswählen herunter. Dies hilft Ihnen zu verstehen, wie eine erfolgreiche Point-of-Sale Marketingkampagne geplant werden sollte!

GER_campaign_planning.png

"